Brownfield oder Greenfield – was ist besser für eine Logistikimmobilie?

Ein modernes Logistikobjekt auf eine jungfräuliche Grünfläche zu setzen, scheint auf den ersten Blick die günstigere Variante zu sein: Nichts stört, alles kann neu angelegt werden. Doch so einfach ist die Entscheidung nicht. Einerseits ist Deutschland bereits dicht besiedelt, was zwangsläufig zu Diskussionen bei der Errichtung einer Logistikanlage mit großem Flächenbedarf führen muss. Andererseits gibt es durchaus interessante Industrieflächen, die nicht mehr genutzt werden. Ein zweiter Blick lohnt sich also in jedem Fall.

Hochwertige Logistikimmobilie in Wörth am Rhein – Provisionsfrei ab 01.03.2022

Das Objekt liegt im GVZ sowie im Hafen der Kommune Wörth am Rhein (Landkreis Germersheim, Rheinland-Pfalz). Wörth ist eine überregional bedeutsame Logistikdrehscheibe am Oberrhein. Der Standort ist über die A 65 und die B 9 gut zu erreichen. Das Hafengebiet umfasst 186 Hektar mit einer Kailänge von 1.900 Metern und eine Hafenbahn von 5,1 Kilometern Länge. Die Umschlaganlagen verfügen über drei Containerverladebrücken.

10.000 m² Neubau-Logistikimmobilie in Buchschwabach/Nürnberg – Ab 01.03.2022

Besonders geeignet ist diese Immobilie im Großraum Nürnberg für E-Commerce. Die 10.000 m² große Neubaufläche ist ab dem 01. März 2022 zu mieten.

Der Standort verfügt über eine Autobahnanbindung an die A 6 und eignet sich für Fulfillment, Kontraktlogistik oder als Regionallager für den Raum Süddeutschland.

Anzeige

Networking, Konferenz, Messe: Real Estate Arena feiert Premiere im Mai – LogReal.Campus plant Teilnahme

Auf dem Messegelände in der niedersächsischen Landeshauptstadt hannover werden im am 18. und 19. Mai 2022 rund 100 Aussteller und 3000 Besucher aus der Real Estate-Branche erwartet. Ursprünglich sollte die Real Estate Arena schon im Mai 2021 Premiere feiern, aber die Deutsche Messe und die Real Estate Events GmbH als Veranstalterinnen verschoben die Erstauflage in den Mai 2022. Grundsätzlich ist es Ziel der neuen Plattform für die Immobilienbranche, die Themen und dich Sichtbarkeit von B- und C-Standorten deutlich zu verbessern. Bei anderen Immobilienmessen werden viele zentrale Fragen an den Beispielen von Berlin, München oder Köln diskutiert. Zwar haben auch Bochum, Braunschweig oder Bielefeld die gleichen Probleme, nur benötigen sie ganz andere Antworten mit Blick auf die Zukunft des Wohnungsbaus, der Innenstädte, der Assetklasse Büro.

KMU nutzen Potenziale der Schiene noch nicht

Im Sinne einer nachhaltigen Supply Chain in Verbindung mit C02-neutral betriebenen Neubauten  von  Logistikimmobilien gilt es, vorhandene Gleise zu erhalten und zu nutzen. Das ist die Beratungskompetenz von der LogReal.DieLogistikimmobilie und den Partnern.

Mehr Güterverkehr auf der Schiene – das soll ein Baustein auf dem Weg hin zu nachhaltigerem Verkehr sein. Das haben nicht nur die im Bundestag vertretenen Parteien in ihre Wahlprogramme festgeschrieben, dafür setzen sich auch die Allianz pro Schiene und der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) ein.

Das „New Normal“ nachhaltig und resilient gestalten

Die Logistik ist im Wandel: Nicht erst seit der Corona-Krise steigen in der Branche die Anforderungen an Nachhaltigkeit, Resilienz und Effizienz. Wie aber lassen sich diese widerstreitenden Zielgrößen vereinen? Welche Rolle können digitale Plattformen spielen? Und wie lassen sich Verkehrsträger und Transportaufträge sinnvoll vernetzen?

Diese Fragen standen im Zentrum des 11. CNA Logistik Forums am 15. November in Nürnberg. Im ausgebuchten Kongress-Zentrum der Meistersingerhalle beteiligten sich über 100 Teilnehmer an der Dialog-Plattform rund um innovative Konzepte und Technologien für Transport und Logistik.

Anzeige

BVL veröffentlicht Positionspapier für die Politik

Post für die Abgeordneten des neuen Deutschen Bundestages: Die Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. hat ein Positionspapier formuliert, welches die Politiker über den Wirtschaftsbereich Logistik informiert – den mit 3,2 Mio. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern drittgrößten Wirtschaftsbereich in Deutschland nach der Automobilwirtschaft und dem Handel. Logistik ist der Motor für wirtschaftliches Wachstum und den Arbeitsmarkt. Sie sichert unseren Wohlstand und trägt unmittelbar zum Erfolg aller Wirtschaftsbereiche bei. Ihr kommt damit auch eine große gesellschaftliche Verantwortung zu. Um dieser Verantwortung gerecht werden zu können, bedarf es zukunftssicherer Rahmenbedingungen.

Ausblick 2022: ESG, Wohnen und Logistik im Fokus der Investoren

Eine aktuelle Umfrage von Savills IM zeigt: Fast drei Viertel der befragten institutionellen Investoren erwarten steigende Immobilieninvestitionen für 2022. Die überwiegende Mehrheit der Befragten erwartet einen Einfluss des Klimawandels auf ihre Anlagestrategien. Wohnen und Logistik bleiben die bevorzugten Sektoren. Deutschland bleibt ein attraktiver Zielmarkt für Strategien entlang des gesamten Risikospektrums in nahezu allen Assetklassen.

Bautätigkeit nimmt weiter zu, Materialknappheit behindert Wachstum

Die Ergebnisse des RICS Global Construction Monitor (GCM) für das dritte Quartal 2021 zeigen sich analog zum anhaltenden Wachstum auf dem gesamten Markt. Dennoch hat die Dynamik weltweit etwas nachgelassen. Der Druck in Bezug auf Materialknappheit und steigende Kosten haben sich im dritten Quartal kaum verändert.

Auf globaler Ebene sind die Zwölfmonatserwartungen für die Bautätigkeit in allen Sektoren durchweg positiv. Nach wie vor an der Spitze liegt mit einem Nettosaldo von +49% der Infrastrukturbereich, für den die Befragten von einem Anstieg ausgehen, wenngleich dies etwas weniger hoch ist als mit +57% im zweiten Quartal.

Das macht der Onlinehandel für das Klima

Gebündelte Bestellungen, nachhaltig produzierte Verpackungen, Bäume zur CO2-Kompensation pflanzen – der deutsche Einzelhandel setzt auf unterschiedlichste Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz im Onlinegeschäft. So fassen 6 von 10 Online-Einzelhändlern (63 Prozent) Bestellungen zusammen, um Lieferwege zu reduzieren. Mehr als die Hälfte (52 Prozent) hat nachhaltiges Verpackungsmaterial wie Mehrwegversandtaschen oder -kartons im Einsatz.

Rekordflächenumsatz am Logistikimmobilienmarkt

In den ersten drei Quartalen 2021 erreicht der deutsche Industrie- und Logistikimmobilienmarkt einen Flächenumsatz von 5,8 Millionen Quadratmetern. Verglichen mit den ersten drei Quartalen 2020 entspricht dies einem Anstieg um gut zehn Prozent. Damit lag der Flächenumsatz 19 Prozent über dem 5-jährigen Durchschnitt der ersten drei Quartale und 30 Prozent über dem 10-jährigen Durchschnitt. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse des globalen Immobiliendienstleisters CBRE.

Paketflut zu Weihnachten: Dem Zusteller einfach mal „Danke“ sagen …

Wie bereits im vergangenen Jahr können sich Händler und Paketdienste auf ein sehr starkes Weihnachtsgeschäft einstellen. Für den diesjährigen November und Dezember rechnet der BIEK mit neuen Rekorden. Bereits im vergangenen Jahr wurden in der Peak-Saison rund 775 Millionen Pakete abgewickelt, doch in diesem Jahr kommen wahrscheinlich noch einmal etwa drei Prozent drauf. Demnach werden insgesamt 790 Millionen Pakete erwartet. Dies umfasst neben Sendungen an Privatkunden, die von Unternehmen versendet werden, B2B-Sendungen und Pakete von Privatkunden untereinander.

/von In

Fit für die Schiene? Dialogveranstaltung in Dörpen

Die Veranstaltung am 29. September richtet sich an Dienstleister der Transportlogistik und Unternehmen der verladenden Wirtschaft, die an der Gestaltung zukünftiger Transportlösungen Interesse haben. Gemeinsam mit der IHK Osnabrück / Emsland / Grafschaft Bentheim und dem GVZ Emsland lädt die Dörpener Umschlaggesellschaft für den kombinierten Verkehr herzlich ein.