Einträge von LogRealCompetence

Hochwertige Logistik-, Gewerbe- und Light Industrial Immobilie mit Freiflächen in Wörth am Rhein

Das Objekt liegt im GVZ sowie im Hafen der Kommune Wörth am Rhein (Landkreis Germersheim, Rheinland-Pfalz). Wörth ist eine überregional bedeutsame Logistikdrehscheibe am Oberrhein. Der Standort ist über die A 65 und die B 9 gut zu erreichen. Das Hafengebiet umfasst 186 Hektar mit einer Kailänge von 1.900 Metern und eine Hafenbahn von 5,1 Kilometern Länge.

Verdion Intermodal Park Papenburg: Bebauungsplan verabschiedet

Die Gemeinde Dörpen hat den Bebauungsplan für einen weiteren Teil des Verdion Intermodal Parks Papenburg verabschiedet. Das Megaprojekt mit multimodaler Verkehrsanbindung an der deutsch-niederländischen Grenze verfügt über Entwicklungspotenzial für Industrie- und Logistikgebäude auf rund einer Million Quadratmeter. Mit dem Abschluss der aktuellen Bauleitplanung sind 450.000 Quadratmeter Fläche baureif geworden.

Deutscher Logistik-Kongress als hybride Veranstaltung

Der Deutsche Logistik-Kongress soll in diesem Jahr vom 20.-22. Oktober als hybrider Kongress stattfinden. Es gibt einen Präsenzteil in Berlin, daneben werden viele Inhalte digital übertragen. Der Fokus liegt in bewährter Weise auf Austausch, Wissenstransfer und Diskussion: im Plenum, in den Fachsequenzen und in der Ausstellung.

Kombiverkehr baut Angebot über Megahub Lehrte aus

Kombiverkehr verdichtet die Verkehre mit der Schnellumschlaganlage in Lehrte bei Hannover. So wird es ab dem 6. September vier statt drei wöchentliche Abfahrten zum schwedischen Kombiterminal Malmö der Firma Mertz geben. Am gleichen Tag erhalten Hamburg-Billwerder und der Hafen Kiel erstmals Anschluss an Lehrte. Beide Relationen werden fünfmal wöchentlich bedient, kündigt Kombiverkehr an.

Fit für die Schiene? Dialogveranstaltung in Dörpen

Die Veranstaltung am 29. September richtet sich an Dienstleister der Transportlogistik und Unternehmen der verladenden Wirtschaft, die an der Gestaltung zukünftiger Transportlösungen Interesse haben. Gemeinsam mit der IHK Osnabrück / Emsland / Grafschaft Bentheim und dem GVZ Emsland lädt die Dörpener Umschlaggesellschaft für den kombinierten Verkehr herzlich ein.

Ein Jahr Home Office: Eine Einschätzung von Catella Research

Nach einem Jahr „Corona-Remote-Working-Erfahrung“ (Homeoffice), ist es Zeit, die Erfahrungen, Ankündigungen und Erwartungen einmal emotionslos auf den Tisch zu legen und auf ihre Eintrittswahrscheinlichkeiten zu überprüfen. Gerade Investoren in Büroimmobilien tun gut daran, diese Gemengelage aktuell sehr rational zu analysieren.

Dabei sind 3 Aspekte von besonderer Relevanz, welche sich sowohl aus unseren Umfragen, aber auch aus vielen anderen in den letzten Monaten ableiten lassen:

1) Entzaubert wurde schnell der Vorschlag des Bundesarbeitsministers unter der Parole: „Homeoffice für alle“ – auf den ersten Blick kurzfristig sinnstiftend, da zumindest in die oftmals starre bürokratisierte deutsche Formalität der 5-Tage-Woche im Büro Bewegung kam. In der operativen Umsetzung aber deutlich schwieriger.

Maut für Eisenbahnen wird gesenkt

Während Lkw nur auf Bundesfernstraßen Maut bezahlen und zum Beispiel der Fernbus gar keine Maut entrichten muss, sind die Bahnen auf allen Strecken von sogenannten Trassenpreisen betroffen. Um pandemiebedingte Schäden bei den Bahnen auszugleichen, hat die Regierung jetzt bekanntgegeben, dass sie die Schienenmaut für den Personenfernverkehr und den Güterverkehr zu 98 Prozent übernimmt: Und zwar rückwirkend vom März 2020 bis Ende 2021. Im Personenfernverkehr bis ins Jahr 2022.