Zum zehnten Mal auf der EXPO REAL

Im Herbst ist es so weit: Auf dem Gelände der Messe München findet vom 04. Bis 06. Oktober die Internationale Fachmesse für Immobilien und Investitionen statt. Hier sind Sie alle Bereiche der Immobilienwirtschaft vertreten. Rund 400 Referenten präsentieren Trends und Innovationen der Immobilienbranche und dem Investitions- und Finanzierungsmarkt. Von der ersten Projektidee über die Realisierung bis hin zur Vermarktung und dem Betrieb – die EXPO REAL hält für jedes Anliegen das richtige Informationsangebot bereit und bietet eine internationale Networking-Plattform. Ob Europa, Russland, Mittlerer Osten oder USA: Hier knüpfen Sie neue Kontakte und vernetzen sich weltweit für Ihren Erfolg im Bereich der Immobilien und Logistik.

Wir von LogReal.DieLogistikimmobilie freuen uns, Ihnen zum zehnten Mal auf Europas größter B2B-Fachmesse für Immobilien, Logistikimmobilien und Investitionen mit unserem innovativen Messekonzept einen aktiven Austausch in entspannter Atmosphäre zu ermöglichen. Erhalten Sie eine erstklassige und umfangreiche Beratung an unserem Stand. Egal, ob Sie an der Entwicklung, der Vermietung oder dem Verkauf von Logistikimmobilien und Grundstücken interessiert sind – wir sind Ihr Ansprechpartner und finden mit Ihnen gemeinsam die optimale Lösung.

Besuchen Sie uns und profitieren Sie von interessanten Fachgesprächen sowie exklusiven Einblicken in Industrie, Handel, Logistik und E-Commerce. Darüber hinaus versammeln sich an unserem LogReal.Campus Gemeinschaftsstand nicht nur Logistiker – auch Entwickler, Nutzer und logistikimmobilien-affine Unternehmen sind Teil des Konzepts und bündeln hier all ihre Kompetenz.

Info: www.logrealcampus.de
Kontakt: jennifer.beyer@logrealworld.de

CO2 Bepreisung und der Gebäudesektor

Von Prof. Dr. Thomas Beyerle, Catella Real Estate AG - In unserer Wirtschaftsordnung sind es wir gewohnt, dass fast alles ein Preisschild hat. Davon lässt sich das Wirtschaftssubjekt bei seinen Entscheidungen leiten. Auch die oftmals gehörte Aussage: „was nichts kostet, ist nichts wert“, scheint in die Richtung der „Dokumentation – Reaktion“ zu gehen.